a
Kinderhaus am Mondsteinweg Bielefeld
Kinderhaus am Mondsteinweg
Kinderhaus am Mondsteinweg      Zirkonstraße 60     33739 Bielefeld       Telefon 05206/2817       Fax 05206/969009 Kindergarten Kinderhaus am Mondsteinweg Bielefeld
„Corona“ - Diese Regelungen gelten zu Beginn des neuen Kindergartenjahres 2020/21
1. Tag im neuen Kindergartenjahr im Kinderhaus ist Dienstag, der 11. August 2020. Es können dann alle Kinder mit einem gültigen Betreuungsvertrag ins Kinderhaus kommen. Bis zum 14. August 2020 gilt allerdings noch der „eingeschränkte Regelbetrieb“, d.h. der Umfang der Betreuung ist für alle Kinder reduziert. Das ist die Vorgabe des Ministeriums in Düsseldorf (MKFFI). Betreuung vom 11. bis zum 14. August 2020 Alle Kinder mit einem 25-Std.-Platz können wie bisher von 7:30 Uhr bis 12:30 Uhr ins Kinderhaus kommen. Alle Kinder mit einem 35-Std.-Platz können um 7:30 Uhr kommen und werden um 12:30 Uhr - vor dem Mittagessen - abgeholt. Alle Kinder mit einem 45-Std.-Platz werden von 7:30 bis 14:30 Uhr betreut - inkl. Mittagessen. Falls Eltern oder Kinder von dieser Reduzierung der Stundenzahl außergewöhnlich hart betroffen sind, kann auf Antrag eine Ausnahmegenehmigung erteilt werden. Bitte sprecht uns an, falls das auf Euch zutrifft.
Betreuung ab 17. August 2020 Ab Montag, den 17. August 2020 kehren alle KiTas in NRW wieder zum normalen Regelbetrieb zurück, d.h. dass auch das Kinderhaus wieder von 7:30 Uhr bis 16.30 Uhr geöffnet hat. Und zwar solange, wie es das Infektionsgeschehen zulässt. Die allgemeinen Schutzmaßnahmen und notwendigen Hygienemaßnahmen, die die Ausbreitung von SARS-CoV-2 verhindern sollen, bleiben allerdings weiterhin sehr umfangreich. Fest steht, dass Abstandsregeln und Mund-Nasen-Schutzmasken weiterhin Pflicht für alle Erwachsenen – Eltern und Erzieher*innen - sind.
Für Eltern bleibt das Betretungsverbot mindestens bis zum 14. August 2020 bestehen, d.h. die Kinder werden über die Terrassen der Gruppen gebracht und abgeholt. Jedes Kind sollte nur von einer Person und ohne jüngere oder ältere Geschwisterkinder gebracht bzw. abgeholt werden. Im und am Kinderhaus muss ein Mund-Nasenschutz getragen und ein Abstand von mindestens 1 ½ Metern zu anderen Personen gewahrt werden.
Hygienemaßnahmen Frühstück Zum Frühstück bringen alle Kinder ihr eigenes gesundes Frühstück in einer Brotdose o.ä. von zu Hause mit. Getränke gibt es im Kinderhaus. Bettwäsche Gemäß Hygienevorschriften muss die Bettwäsche jede Woche gewechselt werden. Das Waschen und Mangeln kann über das Arbeitszeitkonto (AZK) erledigt werden. Bitte gerne im Kinderhausbüro melden! Spielzeug & Schnuller Privates Spielzeug dürfen die Kinderhauskinder zurzeit nicht mitbringen – auch nicht zum Zeigen im Kreis. Kuscheltiere dagegen sind erlaubt! Schnuller bitte unbedingt in einer Dose mitgeben, die man gut schließen und am besten in der Spülmaschine reinigen kann.
Schriftliche Erklärungen am 1. Tag mitbingen Erklärung zum Umgang mit Krankheitssymptomen Bitte lest unbedingt und in Ruhe die „Offiziellen Information zum Umgang mit Krankheitssymptomen“ des MKFFI, da wir uns nach ihnen richten werden. Ihr findet den Text, wie alle anderen Infos des MKFFI und einen Brief von Minister Dr. Stamp, unter diesem Link. Zwei wichtige Stellen aus der o.g. PDF zitieren wir hier: Ganz grundsätzlich gilt: Kinder mit Fieber (ab 38,5°C) und/oder Symptomen, die nach Einschätzung der Eltern und der Einrichtung (…) auf eine akute, infektiöse und ansteckende Erkrankung hinweisen, sollen nicht betreut werden. Treten die Symptome in der Kindertagesbetreuung auf, sind die Kinder von ihren Eltern abzuholen. Die Kinder sollen sich zu Hause auskurieren und ggf. einer Kinderärztin oder einem Kinderarzt vorgestellt werden. Für die Wiederaufnahme ist kein ärztliches Attest erforderlich. Dies galt vor der Pandemie und es gilt auch in Zeiten der Pandemie. (…) Auch Schnupfen kann nach Aussage des RKI zu den Symptomen einer COVID-19- Erkrankung gehören. Angesichts der Häufigkeit einfachen Schnupfens/laufender Nase bei Kindern empfehlen wir folgendes Vorgehen: Im Falle einer laufenden Nase ohne weitere Krankheitsanzeichen oder Beeinträchtigung des Wohlbefindens des Kindes sollte zunächst für 24 Stunden zu Hause beobachtet werden, ob weitere Symptome wie Husten, Fieber etc. hinzukommen. Wenn keine weiteren Symptome auftreten, kann das Kind wieder in der Kindertageseinrichtung (…) betreut werden. Alle Eltern sollten die "Erklärung zum Umgang mit Krankheitssymptomen" am jeweils 1. Kinderhaus- Tag ausgefüllt und unterschrieben mitbringen – auch wenn sie dieses Formular bereits im letzten Kita-Jahr vorgelegt hatten. Ohne diese Erklärung dürfen wir Euer Kind nicht betreuen. Diese Erklärung findet Ihr hier als pdf-Datei. Damit bestätigen die Eltern, dass sie ihre Kinder nur ins Kinderhaus bringen, wenn sie keine Krankheitssymptome aufweisen und keinen Kontakt zu Personen mit Krankheitssymptomen von COVID-19 hatten oder haben.
Eingewöhnung der neuen Kinder Eine Eingewöhnungsphase darf stattfinden. Dies gilt auch für Fälle einer Wieder- Eingewöhnung für Kinder, die in den vergangenen Wochen nicht betreut wurden, sofern dies aus pädagogischen Gründen erforderlich ist. In beiden Fällen darf ein Elternteil die Eingewöhnung begleiten. Alle Details – 1. Tag, Dauer und Ablauf der Eingewöhnung – werden mit den Erzieher*innen abgesprochen.
Nach dem Urlaub unbedingt lesen Für alle, die ihren Urlaub in einem Corona-Risikogebiet verbracht haben, gibt es ganz besondere Verordnungen aus dem Düsseldorfer Ministerium, die unbedingt beachtet werden müssen. Daher lesen und verantwortungsvoll danach handeln: Ausweisung der internationalen Risiko-Gebiete des RKI - Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 in Bezug auf Ein- und Rückreisende (Coronaeinreiseverordnung – CoronaEinrVO) in der ab dem 15. Juli gültigen Fassung Quarantäne nach Einreise aus Risikogebieten
Alle diese Regelungen gelten vorbehaltlich bis zum 31. August 2020 – mit dem Hinweis, dass kurzfristig neue Verordnungen seitens der Behörden erlassen werden können. Auch von einem Tag auf den anderen… Stand 8. August 2020