a
Kinderhaus am Mondsteinweg Bielefeld
Kinderhaus am Mondsteinweg
Kinderhaus am Mondsteinweg      Zirkonstraße 60     33739 Bielefeld       Telefon 05206/2817       Fax 05206/969009 Kindergarten Kinderhaus am Mondsteinweg Bielefeld
Regelbetrieb vom 8.Juni bis 31. August 2020 Minister-Brief an Kita-Beschäftigte und Eltern vom 26. Juni 2020 Es bleibt beim eingeschränkten Regelbetrieb Seit Montag, den 8. Juni 2020 können wieder ALLE Kinder ins Kinderhaus kommen ! Allerdings wird der Umfang der Betreuung für alle Kinder reduziert: und zwar wird die Stundenzahl von 25 auf 15, von 35 auf 25 und von 45 Stunden auf 35 reduziert werden. Das ist eine Vorgabe des Ministeriums in Düsseldorf (MKFFI). Keine Notbetreuung mehr Für die bisherigen besonderen Bedarfsgruppen (systemrelevante Berufe, Alleinerziehende etc.) gibt es ab 8. Juni keine Notbetreuung bzw. Ausnahmeregelungen mehr. Betreuung im Kinderhaus ab 8. Juni 2020 bis vorauss. 31. August 2020 Alle Kinder mit einem 25-Std.-Platz können wie bisher von 7:30 Uhr bis 12:30 Uhr ins Kinderhaus kommen. Alle Kinder mit einem 35-Std.-Platz können um 7:30 Uhr kommen und werden um 12:30 Uhr - vor dem Mittagessen - abgeholt. Alle Kinder mit einem 45-Std.-Platz werden von 7:30 bis 14:30 Uhr betreut - inkl. Mittagessen. Wegen der extremen Hygienevorschriften, der Personal- und räumlichen Situation ist eine andere Regelung derzeit nicht realisierbar.
Schließzeiten Der für den 3. Juli 2020 geplante pädagogische Teamtag kann nicht stattfinden, aber der Vorbereitungsteamtag am Montag, 10. August 2020. Während der Kinderhaus-Sommerferien vom 20. Juli bis 7. August 2020 bleibt das Kinderhaus geschlossen. Es findet keine „Notbetreuung“ statt. Elternabende sind im Moment noch untersagt. Wann es dafür Lockerungen geben wird, ist ungewiss. Auch ein Sommerfest wird es in diesem Jahr nicht geben können. Vielleicht dürfen wir stattdessen ein größeres Herbstfest feiern!? Am vergangenen Freitag, 26. Juni 2020, konnten sich bei herrlichem Sommerwetter alle Kinder und Kolleg*innen von der 6erBande verabschieden. Eltern durften leider nicht dabei sein, erhalten aber Fotos von der kleinen Feier. Zur Eingewöhnung der neuen Kinder Dass die Eingewöhnung unserer „neuen“ Kinderhauskinder ab 1. August 2020 stattfinden kann, steht fest.Wie wir sie gestalten können, allerdings noch nicht. Stand 27. Juni 2020
Hygienemaßnahmen Frühstück Zum Frühstück bringen alle Kinder ab dem 8. Juni ihr eigenes Frühstück in einer Brotdose o.ä. von zu Hause mit. Getränke gibts im Kinderhaus. Bettwäsche Gemäß Hygienevorschriften muss die Bettwäsche nun jede Woche gewechselt werden. Mithilfe beim Waschen und Bügeln kann über das AZK erledigt werden. Eigenes Spielzeug und Schnuller Privates Spielzeug dürfen die Kinderhauskinder nicht mitbringen – auch nicht zum Zeigen im Kreis. Kuscheltiere dagegen sind erlaubt! (Siehe Schreiben Minister Stamp vom 26.06.2020). Schnuller bitte unbedingt in einer Dose mitgeben, die man gut schließen und am besten in der Spülmaschine reinigen kann. Betreten des Kinderhauses Beim Bringen & Abholen und wenn es nicht möglich ist, den Abstand von mindestens 1 ½ Metern zu wahren, müsst Ihr einen Mund-Nasenschutz tragen. Das gilt auch, wenn Ihr das Gebäude nicht betretet. Jedes Kind sollte nur von einer Person und ohne jüngere oder ältere Geschwisterkinder gebracht bzw. abgeholt werden. Da die Flure von den Eltern nicht betreten werden dürfen, sollen die Kinder weiterhin über die jeweilige Terrasse der Gruppe gebracht und abgeholt werden. Erklärung zum Umgang mit Krankheitssymptomen Vor Betreten des Kinderhauses müssen alle Eltern die „Erklärung zum Umgang mit Krankheitssymptomen“ ausgefüllt und unterschrieben abgeben. Ohne diese Erklärung dürfen wir Euer Kind nicht (weiter)betreuen. Das gilt für alle Kinder, also auch für die, die bereits während der Notbetreuung m Kinderhaus waren ! Die Erklärung findet Ihr hier als pdf-Datei. Bitte ausdrucken, ausfüllen und die Erklärung am ersten Kinderhaus-Tag bitte mitbringen ! Bei chronischen Erkrankungen Wenn Euer Kind eine chronische, nicht akute und nicht ansteckende Krankheit hat – wie z.B. Heuschnupfen, Allergien - die in ihrer Symptomatik aber den Krankheitssymptomen von SARS-CoV-2 ähneln, legt bitte ein Attest vor, in dem ein Arzt die Unbedenklichkeit bestätigt. Wenn Euer Kind unter Husten, Schnupfen oder einem grippalem Infekt leidet, die in ihrer Symptomatik ja auch den möglichen Krankheitssymptomen von SARS-CoV-2 ähneln, brauchen wir ab sofort eine schriftliche Bestätigung von Euch als Eltern, dass Euer Kind seit 48 Stunden symptomfrei ist. Das Formular gibt es hier... Bei begründeten Zweifeln an der Symptomfreiheit können wir von Euch verlangen, dass Euer Kind vor der Wiederaufnahme der Kinderärztin oder dem Kinderarzt vorgestellt wird. Es liegt in Eurer Verantwortung, diese Voraussetzung zu erfüllen. Ein Nachweis muss hierüber jedoch nicht erbracht werden. Im Fall einer nachgewiesenen SARS-COV-2-Infektion und in meldepflichtigen Verdachtsfällen nach dem Infektionsschutzgesetz ist weiter eine ärztliche Bestätigung, dass die Weiterverbreitung nicht mehr zu befürchten ist, erforderlich. Siehe dazu auch die Neuregelung vom Ministerium vom 26. Juni 2020.
Update 27. Juni 2020